Familienorganisation: „Verabschiede deinen Perfektionismus!“

Birgit Geistbeck PortraitBirgit Geistbeck ist Mutter einer fast 12-jährigen Tochter, verheiratet mit einem Mann, der ca. 70 km vom Wohnort entfernt arbeitet und dementsprechend viel Zeit auf der Strecke lässt. Birgit Geistbeck ist selbst eine ZeitTeilmama und gibt ihre Erfahrungen an andere Mamas weiter: Sie berät berufstätige Mütter, wie sie ihren Familienalltag – vor allem die häusliche Situation – vereinfachen können, damit ihnen wieder mehr Zeit für sich selbst bleibt. Dabei geht es im Wesentlichen um drei Schritte: Vereinfachen – Strukturieren – Delegieren. Es geht nicht um schöner Wohnen, den perfekten Haushalt und strikte Ordnung. Es geht vielmehr darum, herauszufinden, was einem selbst wichtig ist, mit ein paar Tipps und Tricks Zeit im Haushalt zu sparen, Arbeiten im Haushalt zu delegieren und auch mal Mut zur Lücke zu haben.

„Meine persönlichen Wünsche und Träume habe ich nie wirklich aus den Augen verloren – nur eine Zeitlang auf Eis gelegt“

Sandra Winter mit HundIm Porträt

Sandra Winter, führt selbständig einen kleinen Reitbetrieb und schreibt regelmäßig auf ihrem Blog Survival-Mum über den alltäglichen Wahnsinn ihrer Familie, der sie oft den letzten Nerv kostet, aber ohne den sie trotzdem nicht mehr sein will.

Das bin ich

Meine Name ist Sandra Winter, ich bin 35 Jahre jung, habe zwei Jungs im Alter von 11 Monaten und 6 Jahren und komme aus einem kleinen Dorf in Baden- Württemberg.

„Die größte Veränderung durch die Geburt eines Kindes ist der permanente Zeitmangel“

Angela Schmidt von den NotfallmamasIm Porträt: Angela Schmidt aus Hamburg, die ihr Betreuungsproblem zum Anlass nahm, sich selbständig zu machen – mit der Gründung der „Notfallmamas“

Das bin ich

Mein Name ist Angela Schmidt, ich lebe mit Mann und kleiner Tochter in Hamburg. Vor zweieinhalb Jahren habe ich „Die Notfallmamas“ gegründet, eine Kindernotfallbetreuung für berufstätige Eltern (www.notfallmamas.de).

So sieht mein Arbeitsalltag aus

Seit der Gründung der Notfallmamas im Jahr 2012 arbeite ich Vollzeit für mein eigenes Unternehmen. Ca. 40 bis 50 Stunden pro Woche. Das beinhaltet alles, von vorbereitender Buchhaltung über Marketing und PR bis zu Recruiting, Einsatzorganisation und Akquise.

„Kochen gehörte noch nie zu meinen Lieblingsbeschäftigungen“

Simone Leithe mit KiKo LogoDas bin ich

Ich bin Simone Leithe, fröhliche Mutter von drei Kindern von 4 bis 11 Jahren und professionelle Eventmanagerin. Wir ziehen alle paar Jahre für den Job meines Göttergatten mit der ganzen Familie quer durch Europa. Daher habe ich beschlossen, mich mit einer Online-Eventagentur für Kinder-Events selbständig zu machen, die ich online von überall auf der Welt betreiben kann (www.kiko-slevents.de).

Das ist mein Arbeitsalltag

Ich schreibe Konzepte für Kindergeburtstage und andere Events mit Kindern. Für eine Wunsch-Party, egal ob mit oder ohne Thema, erstelle ich Zeitpläne für Vorbereitung und die Veranstaltung. Außerdem gibt es Einkaufslisten, Link-Tipps, Einladungen, Rezepte, Spiele & Regeln, Dekovorschläge, und vieles mehr. Alles individuell auf die Wünsche und Möglichkeiten meiner Kunden zugeschnitten. Montags bis donnerstags arbeite ich 3 bis 5 Stunden im Home Office. Freitags dann ehrenamtlich in einem Oxfam-Shop.

„Mutter-Sein schließt für mich das Frau-Sein nicht aus. Es ist eins – und es ist schön!“

Dagmar FitschenIm Porträt: Dagmar Fitschen, selbständige Feng Shui Beraterin, Coach, Fotografin, Text- und Mediengestalterin

Das bin ich

Ich bin Dagmar Fitschen, bin 41 Jahre und seit 2008 Mutter. Zusammen mit meiner Tochter lebe ich in meinem Haus auf dem Lande, in Norddeutschland. Seit kurz nach der Geburt meines Kindes bin ich alleinerziehend.

Das ist mein Arbeitsalltag als Selbständige

Mein Arbeitsalltag ist sehr vielseitig, da ich in mehreren Bereichen frei-beruflich tätig bin. Darin enthalten sind Feng Shui Beratung (www.mein-feng-shui.de) und Coaching, Fotografie, Text und Mediendesign. Außerdem schreibe ich für die Zeitung.